Volleyball

Im November 2006 wurde die Volleyballabteilung in unseren VfL "eingegliedert". Zur Zeit starten wir mit einer Damenmannschaft in der Bezirksliga und einer 2. Damenmannschaft (Jugendliche zwischen 11 und 17) in der Kreisliga. Außerdem trainieren eine weitere Jugend- und eine Hobbymannschaft. Wir freuen uns über jedes neue Gesicht, bei einer der drei Mannschaften. Unter dem Menüpunkt Mannschaften findest Du mehr über uns. 

 

                                                                              

                                                                              Bezirksligapokal Hannover 2009

 

Charakteristik des Volleyballspiels:

Volleyball ist eine Sportart, bei der sich zwei Mannschaften auf einem Spielfeld gegenüberstehen, das durch ein Netz geteilt ist. Für die verschiedenen Gegebenheiten gibt es unterschiedliche Versionen, um jedem das Spiel zugänglich zu machen.

Ziel des Spiels ist es, den Ball über das Netz auf den Boden der gegnerischen Mannschaft zu spielen und zu verhindern, das dies dem Gegner gelingt. Eine Mannschaft darf den Ball dreimal berühren, um ihn zurückzuspielen (zuzüglich zum Blockkontakt).

Der Ball wird durch einen Aufschlag ins Spiel gebracht: Der Aufschlagspieler spielt den Ball über das Netz zum Gegner. Der Spielzug dauert so lange, bis der Ball die Spielfläche berührt, "aus" geht, oder eine Mannschaft ihn nicht regelgerecht zurückspielen kann.

Die Mannschaft, die einen Spielzug gewinnt, erhält einen Punkt (Raaly-Point-Zählweise). Gewinnt die annehmende Mannschaft den Spielzug, erhält sie sowohl einen Punkt als auch das Aufschlagrecht und ihre Spieler rücken um eine Position im Uhrzeigersinn weiter.

 

Volleyball ist eine der erfolgreichsten und populärsten Wettkampf- und Freizeitsportarten der Welt. Es ist schnell, spannend und die Aktionen sind dynamisch. Volleyball vereinigt verschiedene entscheidende Elemente, deren Spielhandlungen es einzigartig machen unter den Spielsportarten. William Morgan, der das Spiel 1895 erfand, würde es immer noch wiedererkennen, weil Volleyball über all die Jahre bestimmte kennzeichnende und wesentliche Elemente beibehalten hat. Einige davon teilt es mit anderen Netz- und Rückschlagsportarten: Aufschlag - Rotation - Angriff - Abwehr

Trotzdem ist Volleyball einzig unter den Netzspielen, weil der Ball ständig fliegen muss - ein fliegender Ball - und es jeder Mannschaft gestattet ist, den Ball innerhalb der Mannschaft zuzuspielen, bevor er zum Gegner zurückgespielt werden muss.

Die Einführung eines spezialisierten Abwehrspielers - des Liberos - hat das Spiel in Bezug auf die Dauer und Vielfalt der Spielzüge vorangebracht, Veränderungen der Regeln haben den Aufschlag vom reinen Anspielen des Balles zu einer Angriffswaffe verändert.

Das Konzept der Rotation wurde beibehalten, um am Prinzip der Allround-Spieler festzuhalten. Die Regeln über die Positionen der Spieler müssen den Mannschaften Flexibilität und interessante taktische Entwicklungen ermöglichen.

Die Spieler nutzen diesen Rahmen, um Technik, Taktik und Stärke zu beweisen. Er erlaubt den Spielern damit auch, Zuschauer in der Halle und am Bilschirm zu begeistern.

Und das Image von Volleyball steigt ständig.

Aus "Volleyball - Internationale Spielregeln 45., völlig neu bearbeitete Auflage 2013

 

Kontakt

Remon Sperr
Tel.: 0177-3418512
Fliederstr. 25, 32457 Porta Westfalica
E-Mail: volleyball@vfl-bueckeburg.de